Heißes Eisen: Ersatzprüfbuch

und dann die Frage " wie bekomme ich ein Neues?"

Schwere Fälle sind die, wenn ganze Bestände von Hersteller-Dokumentationen (Kran-Prüfbuch, etc.) nicht mehr vorhanden sind.

Nach dem gültigen Regelwerk ist das für die betreffende Anlage ein Fiasko!
Ist die nächste jährlich wiederkehrende Prüfung fällig, ist das bereits ein gravierender Mangel, denn: Dokumentationsprüfung gehört zum Prüfumfang.
Sind die Unterlagen nicht mehr da, kann keine vollständige Prüfung durchgeführt werden.

Es geht dabei nämlich auch um:

  • Identifikation der Anlage
  • sind alte Mängel da/abgestellt
  • Restlebensdauer (bisher) in Volllaststunden
  • stimmen die Tragmittel etc.
  • gibt es vom Hersteller besondere Prüfanweisungen

Sie merken, die Liste kann variabel sein.
Wir haben, auf unseren Prüfprotokollen für die Sachverständigenabnahme einmal alle relevanten Dokumente -zum Ankreuzen- zusammengetragen, die für eine vollständige Dokumentation erforderlich sind.

Wiederbeschaffung

ist durch die Begleitung eines Sachverständigen möglich, wenn der Lieferant oder Hersteller nicht mehr existiert, bzw. bei dem Verlust mehrerer Akten die Wiederbeschaffung sehr aufwändig ist.
Wir haben fast permanent mit der Ausfertigung von Ersatzunterlagen zu tun.
Es ist ein komplexes Thema, dass immer zuerst vor Ort besprochen werden sollte.

Prävention

Es ist sehr vorteilhaft, wenn in diesem Zusammenhang mit der Ersatzmaßnahme auch die Prävention erfolgt. Dazu können die kompletten Unterlagen der Anlage (einschl. verwendungsfähige Dateien), nach Standorten sortiert, auf einem webbasierte Server gesichert werden. Was dort zur Verfügung gestellt oder ausgewertet wird, richtet sich nach Ihren Anforderungen. Das Tool unterstützt den Betreiber bis hin zur prädiktiven Analyse, im Sinne der Industrie 4.0.

Ein heisses Eisen, dass mit der Wiederbeschaffung von Unterlagen: Die BFS kann Ersatz liefern und Datenverwaltung mit Datensicherung garantieren. Sie bestimmen, in welchem Umfang.

 

Zurück


« zurück